Offene MRT Dortmund

MRT-Untersuchungen für Patienten aus der Stadt Dortmund und der gesamten Umgebung:

Unser neues halb-offenes Magnetresonanztomographie-Gerät (MRT) im MRT-Zentrum Recklinghausen eignet sich auch und besonders für Patienten mit Platzangst (Klaustrophobie).

Das Siemens Aera MRT-Gerät bietet Patienten deutlich mehr Raum – mit einem Innendurchmesser von stolzen 70 cm und einer Röhrenlänge von nur noch 125 cm. Patienten mit Platzangst brauchen daher keine Beklemmungsgefühle mehr fürchten. Ihnen ist es möglich, die Beine anzuwinkeln. Darüber hinaus können die meisten Untersuchungen mit den Füßen voran durchgeführt werden. Dadurch kann der Kopf außerhalb des MRT-Geräts bleiben. Selbst wenn es nötig ist, dass sich der Kopf während der MRT-Untersuchung in der Röhre befindet, werden die üblichen Klopfgeräusche dank des „Flüstermodus“ auf ein Minimum gedämpft.

Das neue, halb-offene Siemens Aera MRT-Gerät ist mit einem 1,5 Tesla starken Magneten sehr leistungsfähig und bietet eine siebenfach höhere Bildauflösung bisheriger offener „Sandwich-MRT“. Während der Untersuchung kann, sofern gewünscht, Musik eingespielt werden. Zudem tragen unterschiedliche Lichteffekte zum Wohlbefinden bei.

Im MRT-Zentrum Recklinghausen der Radiologie Castrop bieten wir Untersuchungen in unserem halb-offenen MRT auch Patienten aus Dortmund und Umgebung an.

MRT-Zentrum Recklinghausen
der Radiologie Castrop

Im Evangelischen Krankenhaus Castrop-Rauxel
Grutholzallee 19
44577 Castrop-Rauxel

Telefon 02305 35811-11
Sprechzeiten:

Montag – Freitag: von 6 – 18 Uhr

Leistungsspektrum